Zum Inhalt springenZur Suche springen

Centre for Translation Studies

International Summer School: “Digital Translations: Literatures, Cultures, Media”

E-Learning Projekte im Bereich der Translation Studies (2023-24)

Prof. Dr. Vera Elisabeth Gerling, Dr. Hannah Pardey und Dr. Tasun Tidorchibe stellen vorläufige Ergebnisse ihrer E-Learning Projekte im Bereich der Translation Studies vor und stellen sie zur Diskussion.

Die Projekte, über die gesprochen wird, sind

  • Demarginalising Orature: Translating Minor Forms into the Digital Age (Prof. Dr. Eva Ulrike Pirker & Dr. Tasun Tidorchibe, 2023-I),
  • Didaktik des Literaturübersetzens mit TEI (Prof. Dr. Vera Elisabeth Gerling, 2024-I) und
  • Computational Methods for the Study of Multilingual Literary Texts (Prof. Dr. Kevin Tang & Dr. Hannah Pardey, 2024-I).

Kurzvorstellungen der Projekte finden Sie hier.

21st-​Century Life Narratives in Transit and Translation: Refugee Tales and Beyond

24.06.2024

In his guest lecture within the framework of Professor Doctor Birgit Neumann's seminar "Migration and Refugee Narratives: Self-​Translation, Mis-​Translation and Non-​Translation", Professor Doctor Jan Rupp analyses life-​writing as 'site of refuge' and 'hospitable form'.

Wir gratulieren Tasun Tidorchibe

Wir gratulieren Tasun Tidorchibe herzlich zur erfolgreichen Verteidigung seiner Dissertation "Revisiting formalism from a West African perspective: Konkomba folktales across generations and cultural contexts". Sein Projekt beschäftigt sich aus afrozentrischer Perspektive mit Form-​Inhalts-Beziehungen in (weitgehend westlichen) Strömungen des Formalismus am Beispiel populärer Erzählungen (folktales) der Konkomba in Nordghana. Über Translating Minor Forms macht sein Projekt zudem einen Korpus der Erzählungen, deren Übersetzungen, und weiteren Inhalten zugänglich. Mehr Informationen finden Sie hier.

Decolonising Knowledge in the Humanities: Studying Minor Forms in African Cultures of Knowledge, Literature and the Arts

International Symposium, Accra, 12-16 December 2023

Das internationale Symposium "Decolonising Knowledge in the Humanities" findet vom 12. bis 16. Dezember 2023 in Accra statt und beleuchtet, wie "minor forms" in den afrikanischen Wissenskulturen, Literaturen und Künsten die Dekolonisierung des Wissens fördern. Beitragende erforschen die Komplexitäten, Herausforderungen und Implikationen von "minor forms", insbesondere im Kontext afrikanischer und afrikanisch-diasporischer Kulturen. Das Symposium leistet einen wichtigen Beitrag zur Debatte über die Dekolonisierung der Wissenschaft, indem es sich mit alternativen Räumen der Wissensproduktion und -bewahrung befasst.

Mehr Informationen auf Englisch finden Sie hier.

 


Heike Reissig ist DÜF-Gastdozentin im WiSe 2023/24

Im Wintersemester 2023/24 ist Heike Reissig DÜF-Gastdozentin im Studiengang Literaturübersetzen. Sie unterrichtet den Kurs „Künstliche Intelligenz und Literaturübersetzen“.

Heike Reissig ist Diplom-Übersetzerin (FH) für Englisch und Französisch. Nach 6-jähriger Tätigkeit als Produktmanagerin in der Musikbranche machte sie sich 2000 selbständig, zunächst als Fachübersetzerin mit Schwerpunkt Marketing. Seit 2011 überträgt sie hauptsächlich Romane und erzählende Sachbücher aus dem Englischen, u. a. von Mary Beth Keane, Lauren Weisberger, Maria Popova und Dizz Tate.

EST 2025 Leeds | The Changing Faces of Translation and Interpreting (Studies)

Call for Papers

The 2025 EST Congress at the University of Leeds entitled “The Changing Faces of Translation and Interpreting (Studies)” is concerned with the differences arising between academic research on translation and a quickly evolving and changing translation and interpreting industry. Apart from reviewing existing discourse, the congress will reflect “on potential roles and opportunities for industry-academia collaboration”. Paper proposals must be sent in by 26 July 2024. If you are interested to learn more or submit a paper, access the congress website here


Wir gratulieren Hypolite Kembeu

Wir gratulieren Hypolite Kembeu herzlich zur erfolgreichen Verteidigung seiner Dissertation zum Thema: "Politisch korrekt übersetzen? Zum Einfluss von sozialhistorischen und -politischen Faktoren auf das Übersetzen von postkolonialen afrikanischen Literaturen ins Deutsche."
Mehr lesen


Alexander von Humboldt-Gastprofessor und CTS Fellow: Professor Ranjan Ghosh

Professor Ranjan Ghosh ist im Wintersemester 2023/24 Alexander von Humboldt-Gastprofessor und CTS Fellow. Professor Ranjan Ghosh lehrt in der Abteilung für Englisch an der Universität Nord-Bengal. Unter seinen vielen Büchern sind Thinking Literature across Continents (Duke University Press, 2016, mit J Hillis Miller), Philosophy and Poetry: Continental Perspectives ed. (Columbia University Press, 2019), Plastic Tagore (Oxford University Press, erscheint demnächst) und die Trilogie, welche er schreibt, um die Disziplin der plastischen Geisteswissenschaften zu etablieren: The Plastic Turn (Cornell University Press, 2022), Plastic Figures (Cornell University Press, 2024, erscheint demnächst) und Plastic Literature (erscheint demnächst). Mehr Informationen über ihn finden Sie auf seiner Website. Mehr Informationen über seinen anstehenden Gastvortrag finden Sie hier.

Organisation und Kontakt

Dr. Hannah Pardey

Gebäude: 23.21
Etage/Raum: 01.053

Tel.: +49 211 81-14660

Univ.-Prof. Dr. Birgit Neumann

Gebäude: 23.21
Etage/Raum: 02.078

Tel.: +49 211 81-12205

Gebäude: 23.21
Etage/Raum: 02.095

Tel.: +49 211 81-11925

Daria Berka

Theresa Marie Dieckmann

Anna Prickarz

Anreise CTS-Veranstaltungen auf dem Campus


Verantwortlichkeit: